Studie

Wie die Menschen  2035 wohnen werden

Die Wohnwünsche werden 2035 vielfältiger und anspruchsvoller. FOTO: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dp / Bernd Settnik

Berlin. Wohnungsbauer müssen in den kommenden Jahren die Wünsche und Bedürfnisse ganz verschiedener Gruppen berücksichtigen.

Die Wohnwünsche werden vielfältiger und anspruchsvoller. Zugleich können sich viele Bürger mit einem Durchschnittseinkommen ein Leben in der Stadt nicht mehr leisten. Die aktuelle Studie „Wohntrends 2035“ zeigt, worauf die Menschen in Deutschland besonders Wert legen. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft (GdW) warnt vor einer Spaltung in den Nachbarschaften und sieht die Integration als „nationale Daueraufgabe“.

 

Vielfalt: Die Forscher erkennen als Trend, dass Wohnen in Deutschland vielfältiger wird. Mehr altengerechte Unterkünfte sind gefragt, weil Zahl und Anteil der über 65-Jährigen steigen werden – auf 27 Prozent der Deutschen im Jahr 2030. Zugleich dürften weiter zahlreiche Zuwanderer kommen – zum einen angeworbene Fachkräfte, zum anderen Flüchtlinge. Unter den Einheimischen wollen noch mehr Menschen allein leben. Manchmal sind es sogar Paare, die lieber in getrennten Wohnungen zusammen sind, sagt Bettina Harms, Mitautorin der Studie.

top