Quereinsteiger

Vom Autoschrauber zum veganen Koch

Sven Zimmer lebt nicht nur vegan, sondern kocht auch für andere völlig ohne tierische Produkte. Ein veganes Café zu führen ist im Saarland nicht ganz einfach, aber trotzdem steckt er viel Arbeit in „Tante Emmas Veganeria“ in Saarbrücken. Gerade erst hat er das Café nach einem Umbau neu eröffnet. FOTO: Aline Pabst

Saarbrücken. Sven Zimmer ist eigentlich Kfz-Mechaniker. Dann sattelte er um und führt nun das einzige vegane Café Saarbrückens.

Sven Zimmer ist jemand, den man sich gut mit einem dicken Fleischkäsweck in der Hand vorstellen kann. Beim Interviewtermin trägt er Blaumann, seine kräftigen Arme sind tätowiert, und wenn er spricht, dann im breiten Saarbrücker Platt. Der ehemalige Kfz-Mechaniker ist nicht der erste Handwerker, der sich irgendwann entschlossen hat, ins Gastronomiefach zu wechseln – wohl aber vermutlich der einzige, der ein rein veganes Café führt.

Zumindest in Saarbrücken. Inzwischen haben die meisten Restaurants vegetarische oder vegane Alternativen auf der Karte, aber komplett vegane Angebote sind selten – auch im Rest des Bundeslandes. Dabei weiß der 40-Jährige, dass ein solches Konzept ausgerechnet in der Heimat schwieriger umzusetzen ist als etwa in Berlin oder München. „Wir sind halt das Land der Denker und Schwenker“, erklärt er schief grinsend. Er gibt offen zu, dass die Geschäfte bisher schleppend liefen. Aber trotzdem ist die „Tante Emmas Veganeria“ im Nauwieser Viertel in Saarbrücken für Zimmer eine Herzensangelegenheit, die Gäste seien fast wie eine Familie.

Dabei hat Zimmer jahrelang sehr viel Fleisch gegessen – weil er das Protein brauchte, fürs Krafttraining. „Dabei geht das pflanzenbasiert sehr viel besser“, sagt er heute. Das Fleisch dagegen habe ihn krank gemacht. Nachdem ein Schulterbruch dann auch einfach nicht heilen wollte, fing er an, sich mit Ernährung zu beschäftigen. „So gab eins das andere.“ Ethische Gründe gebe es auch genug: „Dieses Elend wollte ich nicht mehr unterstützen.“ Seit 2013 ernährt er sich nur noch vegan, 2016 hat er schließlich das Café übernommen und ist seitdem Wirt, Koch und Kellner in Personalunion.

top