Industriekrise

Saar-Hütten planen Abbau von 1500 Arbeitsplätzen

Völklingen. Die Stahl-Holding-Saar will in den nächsten drei Jahren etwa 1500 Stellen streichen. Weitere 1000 Arbeitsplätze sollen ausgelagert werden, wie die Führungsholding für die beiden Unternehmen Dillinger Hüttenwerke und Saarstahl am Freitag mitteilte.

Auf betriebsbedingte Kündigungen soll verzichtet werden, wenn es zu einer Einigung mit den Arbeitnehmervertretern über den Stellenabbau kommt. Hintergrund für die Entscheidung ist die Krise in der Stahlindustrie. Unter dem Dach der Stahl-Holding-Saar arbeiten den Angaben zufolge insgesamt rund
14 000 Mitarbeiter. Die Ankündigung ist ein schwerer Schlag für den Industriestandort Saarland. „Die Nachrichten vom Jobabbau treffen uns als Stahlland hart“, sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU).

top