Demo am Mittwoch

V&B Fliesen GmbH schließt Werk in Frankreich

Von der Schließung eines Werks von V&B Fliesen in Frankreich sind 113 Mitarbeiter betroffen. FOTO: dpa / Ina Fassbender

Merzig. Die V&B Fliesen GmbH schließt ein Werk im französischen La Ferté Gaucher, rund 80 Kilometer von Paris entfernt. Dies teilte am Montag Uwe François, Betriebsratsvorsitzender der V&B Fliesen GmbH, der Saarbrücker Zeitung mit.

In dem Werk wurden bisher 2,7 Millionen Quadratmeter Wandfliesen jährlich hergestellt. Diese Steingutfliesen werden in Bädern für die Verkleidung der Wände verwendet. Das Werk schließe aus Kostengründen, so François. Der Aufsichtsrat habe dies bereits beschlossen. Haupttreiber für diesen Beschluss ist nach Auskunft von François der Hauptanteilseigner der V&B Fliesen GmbH, die VitrA Karo Sanayi ve Ticaret im türkischen Istanbul. Sie hält 98 Prozent der Anteile an der GmbH.

Nach Auskunft von François ist das französische Werk nicht dazu in der Lage, zu den Kosten zu produzieren, mit denen mittlerweile Billig-Anbieter aus Süd- und Osteuropa am Markt um Aufträge kämpfen. Der Druck sei zuletzt immer stärker geworden. Dennoch wollen die rund 113 Beschäftigten aus La Ferté Gaucher noch nicht aufgeben. Sie werden am Mittwoch gemeinsam mit ihren Familien als Delegation nach Merzig kommen, um gegen den Schließungsbeschluss zu demonstrieren. Zudem wird es in Gesprächen darum gehen, wie ein Sozialplan aussehen könnte. Nach einem Demonstrationszug soll es in der Innenstadt von Merzig eine Kundgebung geben.

François weist darauf hin, dass sich die Arbeitnehmervertretung der V&B Fliesen GmbH in Merzig und die Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat gegen eine Schließung des französischen Werkes ausgesprochen hätten. Mit der Begründung, dass ein Verlust an Flexibilität sowie längere Lieferzeiten für die bisher in Frankreich hergestellten Produkte zu erwarten seien.

top