Saarbrücken

Mehr Aussteller auf Messe „Reisen & Freizeit“

Besucher der Congresshalle können vom 15. bis 17 Februar Reiseideen für die Ferien sammeln. FOTO: dpa/dpaweb / Jens Büttner

Saarbrücken. Ein Fahrradgipfel und eine Präsentation der Nachbarregion Grand Est sind neue Schwerpunkte der Urlaubsmesse in Saarbrücken.

Zum zweiten Mal startet am kommenden Freitag, 15. Februar, die dreitägige Messe „Reisen & Freizeit Messe Saar“ in der Saarbrücker Congresshalle. Nach Angaben von Messe-Geschäftsführer Ralf Kirch sind diesmal 106 Aussteller und damit 26 mehr als bei der Premiere im vergangenen Jahr vertreten. Nach dem Ende der Saarmesse-Aktivitäten am Schanzenberg habe sich die Congresshalle als Veranstaltungsort bereits bewährt, sagte Kirch am Freitag.

Zwei Dinge werden neu sein. So wird messebegleitend in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium der erste saarländische Fahrrad-Gipfel veranstaltet. Dabei soll es unter anderem um Möglichkeiten gehen, landesweit Fahrradwege zu verbessern und Fahrradfahren attraktiver zu gestalten. Nach Angaben von Wirtschafts-Staatssekretär Jürgen Barke (SPD) nimmt das Saarland derzeit, gemessen an allen Bundesländern, das Schlusslicht beim Fahradfahren ein.

Zudem wird sich auf der Messe die französische Großregion Grand Est mit zahlreichen Aktivitäten aus fünf Einzelregionen präsentieren. Dazu gehören Fahrrad- und Radwege genauso wie Degustationen französischer Winzer. Kulinarik und verschiedene Outdoor Aktivitäten werden eine große Rolle spielen. Kerstin Schweitzer, die die Aktivitäten der Region Grand Est auf der Messe betreut, verwies darauf, dass die Attraktivität des Fahrradfahrens gerade in der Region Elsass schon sehr weit verbreitet sei. So gelte Straßburg in diesem Bereich als vorbildlich in ganz Frankreich. Auch verfüge die Region über gut ausgeschilderte Wanderwege zu zahlreichen Attraktionen, zum Beispiel zu Burgen und Schlössern. Der Fahrradgipfel auf der Messe wird begleitet von acht Fahrradhändlern und zwei Radmanufakturen.

top