Kommentar

Frankreich muss umdenken

KK_Krohn_Knut.jpg FOTO: SZ / Lorenz Robby

Strom aus Atomkraftwerken ist zwar billig, aber keine Zukunftstechnologie. Die Sicherheitsprobleme beim Neubau des Reaktors in Flamanville zeigen, wie gefährlich die Meiler sind, der Rückbau ist kompliziert, die Frage der Lagerung des Atommülls alles andere als geklärt.

Doch anstatt zügig in den Ausbau regenerativer Energien zu investieren, setzt Paris unbeirrt auf Atomstrom. Seit Jahrzehnten ist das Land stolz auf seine Unabhängigkeit – gerade auf dem Energiesektor. Dabei wird übersehen, dass diese autarke Position längst nicht mehr der Realität entspricht. Auch Frankreich muss gelegentlich Strom aus dem Ausland importieren. Die Herausforderung der Zukunft wird sein, sich von altem Denken zu verabschieden.

top