Gewerkschaft droht erneut mit Streiks der Flugbegleiter

Der Lufthansa drohen Streiks

Lufthansa-Reisenden drohen längere Wartezeiten.  FOTO: dpa / Andreas Gebert

Frankfurt. Die Gewerkschaft Ufo setzt auf Arbeits-Niederlegungen der Flugbegleiter.

Lufthansa-Fluggäste müssen in den kommenden Wochen möglicherweise wieder mit Streikaktionen rechnen. Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo bleibt in der Auseinandersetzung mit dem Lufthansa-Konzern auf ihrem Kurs zu einem Streik der Flugbegleiter. Ihre Mitglieder will die Spartengewerkschaft noch im Verlauf dieser Woche mit mehreren Informationsveranstaltungen vorbereiten, wie sie am Montag in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt mitteilte.

Bereits am kommenden Montag wolle man nähere Details zu Zeit, Dauer und Ort der Streiks nennen, kündigte Ufo erneut an. Für Streikaktionen in Frage kämen Flüge der Konzern-Gesellschaften Lufthansa, Germanwings, Eurowings, Lufthansa CityLine und Sunexpress Deutschland.

Lufthansa lehnt Gespräche mit der Ufo seit Monaten ab, weil sie deren Vorstand für nicht rechtmäßig hält. In einem Arbeitsgerichtsverfahren wolle das Unternehmen nach Angaben eines Sprechers zudem überprüfen lassen, ob es sich bei der Ufo überhaupt noch um eine tariffähige Gewerkschaft handele. An dieser Position halte man fest.

top