Tief in der Schuldenfalle

Viele Bürger in Region sind überschuldet

Die Betroffenen sind gut beraten, eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Symbolfoto: dpa FOTO: dpa / Angelika Warmuth

Mainz/Pirmasens. Gegen den Trend stecken mehr Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland in der Schuldenfalle. In Pirmasens ist die Lage besonders ernst.

(dpa/red) Mehr als jeder zehnte erwachsene Rheinland-Pfälzer ist überschuldet, im Saarland kann gar gut jeder Neunte seine Rechnungen auf Dauer nicht bezahlen. Die Überschuldungsquoten sind damit 2019 in beiden Bundesländern geringfügig angestiegen, die tatsächliche Anzahl überschuldeter Privatpersonen hat sich um jeweils 1000 im Vergleich zum Vorjahr erhöht – in Rheinland-Pfalz auf rund 350 000 Personen, im Saarland auf 100 000. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten „Schuldneratlas“ der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor.

Damit haben sich sowohl Rheinland-Pfalz als auch das Saarland entgegen dem Bundestrend entwickelt, dem zufolge die Zahl überschuldeter Privatpersonen trotz schwächelnder Konjunktur erstmals seit 2013 wieder leicht zurückgegangen ist. Zuletzt sei in Deutschland unter anderem die Arbeitslosigkeit verhältnismäßig niedrig gewesen, heißt es in dem Bericht. Auf längere Sicht (2005 bis 2018) betrachtet ist der überschuldete Bevölkerungsanteil laut Creditreform in fast allen Bundesländern geschrumpft – auch in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Auch in diesem Jahr ragt die Stadt Pirmasens wieder negativ heraus: Die Einwohner dort liegen mit einer Überschuldungsquote von über 18 Prozent im Südwesten an der traurigen Spitze. Bundesweit ist dies der dritthöchste Wert (hinter Bremerhaven auf Platz 1 und Neumünster).

top