Hessen

Busfahrer stimmen sich auf Streik ein

Frankfurt/Main. (dpa) Nach dem Abbruch der Tarifverhandlungen für die privaten Busunternehmen in Hessen bereitet sich die Gewerkschaft Verdi mit Hochdruck auf einen Streik in der kommenden Woche vor. Zumindest zu Wochenbeginn müssen Fahrgäste aber voraussichtlich noch nicht mit größeren Einschränkungen rechnen: Der angekündigte unbefristete Ausstand werde noch nicht am Montag beginnen, sagte Verdi-Verhandlungsführer Jochen Koppel am frühen Freitagabend der Deutschen Presse-Agentur.

Wann genau es losgehen soll, stehe aber weiterhin nicht fest. Auch vor dem Hintergrund, dass ein Streik viele Schulkinder treffe, habe man sich entschieden, den Streik noch nicht am Montag zu starten, sagte Koppel.

Der drohende Ausstand dürfte die Fahrgäste dieses Mal noch härter treffen als die bisherigen Arbeitsniederlegungen, da die Gewerkschaft dieses Mal auch Fahrer kleinerer Unternehmen zum Streik aufrufen will. Anfang des Monats hatten rund 3000 streikende Fahrer den Busverkehr in Städten wie Frankfurt, Kassel und Darmstadt teilweise lahmgelegt. Verdi verlangt für die rund 4400 privaten Busfahrer kräftige Lohnsteigerungen sowie mehr bezahlte Pausen und Urlaub.

(dpa)
top