Folgen des Online-Handels

Deutsche sind Weltmeister im Papierverbrauch

Berlin. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Papier, Pappe und Karton ist in Deutschland so hoch wie in keinem anderen Industrie- und Schwellenland der G20. Im vergangenen Jahr waren es 241,7 Kilogramm.

Selbst die USA kamen mit knapp 211 Kilogramm nur auf Platz Zwei. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die unserer Zeitung vorliegt.  Demnach hat sich in Deutschland insbesondere der Verbrauch von Papierverpackungen deutlich erhöht. Zuletzt lag er bei 96,3 Kilogramm pro Kopf. 1991 waren es noch knapp 70 Kilogramm. Die Bundesregierung führt dies auf die starke Zunahme des Online-Handels zurück. Allerdings hat sich auch der Anteil von Altpapier bei der deutschen Papierproduktion in den letzten drei Jahrzehnten von 49 auf 76 Prozent erhöht.  Auch die Bundesregierung selbst, einschließlich der Ministerien und nachgelagerten Behörden, trägt zu dem hohen Verbrauch bei. 2015 wurden dort insgesamt 1,15 Milliarden Blatt Papier verbraucht. 2018 waren es 1,05 Milliarden Blatt.

top