Nach EuGH-Urteil zur Arbeitszeit

Altmaier will nicht zurück zur Stechuhr

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht nach dem europäischen Urteil zur Arbeitszeiterfassung vorerst keinen Handlungsbedarf in Deutschland. Der CDU-Politiker warnte vor zusätzlicher Bürokratie für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. „Das Urteil weist in die falsche Richtung“, sagte Altmaier am Dienstag in Berlin. „Es ist der falsche Weg, die Stechuhr wieder überall einzuführen.“ Es gebe in Deutschland nach derzeitiger Rechtslage bereits ein umfassendes Dokumentationssystem, mit dem die tägliche Arbeitszeit gemessen werden könne.

Umwelt

Ministerium: Menge an geschädigtem Holz verdoppelt sich

Nach dem Dürresommer 2018 und angesichts der großen Borkenkäfer-Population im Wald rechnet das rheinland-pfälzische Umweltministerium in diesem Jahr mit deutlich mehr geschädigtem Holz. Bis Ende 2018 seien wegen der Folgen des Klimawandels rund eine Million Festmeter Schadholz angefallen, teilte das Ministerium in Mainz mit. „Wir gehen davon aus, dass sich diese Menge 2019 mindestens verdoppeln wird“, sagte Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken (Grüne) nach einer Mitteilung.

top