An diesem Wochenende in Buenos Aires

G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Buenos Aires. Neben den offiziellen Themen wie der Zukunft der Arbeit und der Verbesserung der Infrastruktur dürfte es bei dem G20-Treffen an diesem Samstag und Sonntag in der argentinischen Hauptstadt auch um den globalen Handel und die Regulierung von Kryptowährungen gehen.

Post streitet um Personalabbau

Post-Streit um Vorruhestandsprogramm

Bei der Deutschen Post gibt es eine Auseinandersetzung darüber, welche Beschäftigten an dem geplanten Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen. Die Gewerkschaft DPVKOM kritisierte gestern, dass Postboten nicht ab einem Alter von 55 Jahren in den Ruhestand gehen dürfen. „Den Zustellern soll kein solches Angebot gemacht werden“, sagte die DPVKOM-Bundesvorsitzende Christina Dahlhaus im Gespräch mit der der „Welt am Sonntag“.

Bilanz des Rückversicherers Munich Re

Bisher weltweit weniger Naturkatastrophen

Nach der Serie verheerender Stürme 2017 ist die Welt in diesem Jahr bislang von schweren Naturkatastrophen weitgehend verschont geblieben. Von Anfang Januar bis Ende Juni verzeichnete der weltgrößte Rückversicherer Munich Re rund um den Globus volkswirtschaftliche Schäden von 33 Milliarden Dollar – im langjährigen Mittel ein niedriger Wert. „Man kann es auch als die Ruhe nach dem Sturm bezeichnen“, sagte Ernst Rauch, Chef der Klima- und Geoforschung des Unternehmens.

top