Proteste bei IAA

„Es gibt kein Recht, SUV zu fahren“

Hunderte Demonstranten haben am Sonntag zwei Eingänge zur Automesse IAA in Frankfurt blockiert. „Es gibt kein Recht, einen SUV zu fahren“, sangen Aktivisten. Dieter Kempf kritisierte die Debatte über mögliche Verbote für Stadtgeländewagen. „In Berlin ist ein besonders schlimmer Unfall mit einem SUV passiert – der uns alle schockiert hat“, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) dem „Spiegel“. „Dass mancher das Ereignis sofort instrumentalisiert, um sein eigenes politisches Süppchen zu kochen, finde ich total daneben.“ SPD-Vize Ralf Stegner forderte höhere Steuern für SUVs.⇥ Foto: Probst/ap

1700 Verbindungen gestrichen

British Airways sagt wegen Streiks fast alle Flüge ab

Die Fluggesellschaft British Airways hat wegen eines Pilotenstreiks nahezu alle Flüge gestrichen. Es habe keine Möglichkeit gegeben vorherzusagen, wie viele Piloten zur Arbeit kommen oder welche Flugzeuge sie fliegen dürfen, teilte die Airline am Montag in London mit. „Wir hatten daher keine andere Wahl, als unsere Flüge zu fast 100 Prozent abzusagen.“ Für diesen Montag und Dienstag seien 1700 Verbindungen von und nach London Heathrow sowie Gatwick gestrichen worden.

Braunkohleverstromer will Ökostromriese werden

RWE setzt auf grünen Strom – Vor allem im Ausland

Mit steigenden Gewinnen im Rücken will der Braunkohleverstromer RWE seinen geplanten Umbau zum Ökostromriesen vorantreiben. Für große Investitionsprojekte in die erneuerbaren Energien in Deutschland sieht Konzernchef Rolf Martin Schmitz wegen fehlender Rahmenbedingungen derzeit allerdings wenig Chancen: Wenn man in Deutschland nicht bauen könne, „dann wird da eben auch nicht gebaut“, sagte er am Mittwoch.

top