Kein Befehl für Abzug

USA lassen Militär doch in Afghanistan

Kabul . Der amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan hat gestern bei einem Überraschungsbesuch in der afghanischen Hauptstadt Kabul den Oberkommandierenden der Nato- und der US-Streitkräfte sowie Vertreter der afghanischen Regierung getroffen.

Dabei erklärte er – ebenso überraschend –, dass es keinen Befehl aus Washington gebe, die US-Truppenstärke in Afghanistan zu reduzieren, zitieren Medien einen Sprecher. Ende Dezember hatten amerikanische Medien berichtet, US-Präsident Donald Trump wolle die Truppenstärke in Afghanistan reduzieren. Dies hatte für große Unruhe bei der Bevölkerung, aber auch bei ihren unmittelbaren Partnern, den afghanischen Sicherheitskräften, gesorgt. Gleichzeitig ist der Abzug der Truppen eine der Hauptforderungen der Taliban.

top