Nach Besucheransturm dieses Wochenende wetterbedingt kein Liftbetrieb möglich

Ist Skisport in der Region bald Schnee von gestern?

Wintersport auf dem Erbeskopf, dem höchsten Berg von Rheinland-Pfalz (Archivbild), ist auch dank Kunstschnee möglich – damit der erzeugt werden kann, muss es mit der bisherigen Anlage aber mindestens minus vier Grad sein. FOTO: picture alliance / Andreas Arnol / Andreas Arnold

Hilscheid. Die Aussichten für Skifahrer am Erbeskopf werden schlechter. Das liegt am Klimawandel. Doch der Liftbetreiber sprüht vor Ideen.

Auch wenn die kalte Jahreszeit Rheinland-Pfalz etliche Tage im Griff hatte und in den gut zwei Wochen seit dem Saisonstart rund 33 000 Skifahrer auf den Erbeskopf kamen: Der Klimawandel ist zu spüren. Die Winter im Land sind nach Auskunft des Wetterexperten Dominik Jung in den vergangenen 20 Jahren um ein bis 1,5 Grad Celsius wärmer geworden. Das dürfte Folgen auch für den Wintersport haben.

Mit extremen Wetterlagen und vielen Niederschlägen sei zu rechnen, sagt Jung weiter. Das könne Schnee sein, aber immer häufiger Regen. Der Meteorologe hält die Aussichten für schlecht, in der Region „künftig im großen Stil Wintersport betreiben zu können“.

Die Prognosen von Professor Günther Heinemann, Leiter des Fachbereichs für Umweltmeteorologie an der Universität Trier, gehen in eine ähnliche Richtung: „Die Schneemenge wird geringer.“

top