Interview Mojib Latif

„Die Regierung muss bei ihren Klimaplänen nachsteuern“

Klimaforscher Mojib Latif ist unzufrieden mit den Klimabeschlüssen  der Bundesregierung. FOTO: dpa / Daniel Reinhardt

Berlin. Der Kieler Meteorologe und Klimaforscher Mojib Latif legt im Merkur-Gespräch dar, warum er die am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossenen Vorhaben zur Reduzierung der Triebhausgase für völlig unzureichend hält.

Herr Latif, Umweltaktivisten lassen kein gutes Haar an den Klimabeschlüssen der Bundesregierung. Sie auch nicht?

LATIF Es sind ja nicht nur Umweltschützer, die dagegen Front machen. Auch Politiker aus den Regierungsparteien wie zum Beispiel der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil von der SPD sind mit den Beschlüssen hörbar unzufrieden. Dem kann ich mich im Grundsatz nur anschließen.

Deutschland hat sich verpflichtet, seinen CO2-Ausstoß bis 2030 mehr als zu halbieren. Kann das gelingen?

top