Es geht um Klimaschutz

Sie retten den Wald — und damit die Welt

Im Kampf gegen den Klimawandel ist der Wald ein wichtiger Faktor, denn Bäume nehmen das Treibhausgas Kohlendioxid auf. Auch um sie geht es derzeit bei der UN-Klimakonferenz in Polen.FOTO: Robby Lorenz

Berlin/Kattowitz. Auf der Erde wird es immer wärmer, und der CO2-Ausstoß steigt weiter. Bäume könnten dabei helfen, das Kohlendioxid einzufangen.

Bäume als CO2-Müllabfuhr: Im Kampf gegen die Klimaerwärmung können unsere Wälder wichtige Dienste leisten. Um Biomasse zu bilden, um zu wachsen, holen Bäume nämlich das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid (kurz: CO2) aus der Luft. Sie binden dessen Kohlenstoff – und setzen Sauerstoff frei.

Insofern rückt der Wald auch bei der derzeitigen Klimakonferenz im polnischen Kattowitz (Katowice) in den Fokus. Dort beraten Vertreter von 200 Staaten derzeit vor allem über den weltweit stetig steigenden CO2-Ausstoß. Und darüber, wie das Aufheizen der Erde bei plus zwei Grad, besser 1,5 Grad, gestoppt werden kann. Wobei wir ein Grad mehr im Vergleich zu vorindustriellen Werten schon erreicht haben. Wenn das Einsparen nicht klappt, muss das Gas rausgefiltert werden. Dazu könnten neue Großtechniken dienen – und unsere Vegetation.

Die Vereinten Nationen und die Organisation Plant-for-the-Planet des Deutschen Felix Finkbeiner werben inzwischen gemeinsam für eine gigantische Pflanzaktion mit einer Billion Bäumen. Genannt: die Trillion Tree Campaign. Es gibt „Baum-Sparverträge“ als Geldanlage, Spendenaktionen für mehr Wald und vieles mehr.

top