Klimastreik und Klimapaket

Tag X für den Schutz der Erde

Damit die Erde sich nicht weiter schädlich erhitzt, will die Bundesregierung mit einem Klimaschutzplan einen Beitrag leisten. Auf ein Umdenken dringt auch der dritte globale Klimastreik. FOTO: picture alliance / Panther Media / dpa Picture-Alliance / Leonello Calvetti

Berlin. Dieser 20. September wurde heiß erwartet. Ein globaler Streik soll Druck machen für die Klima-Wende, in Berlin stellt die Regierung ihren Plan dafür vor.

„Es wird groß“, da ist Carla Reemtsma von Fridays for Future sicher. Millionen Menschen weltweit wollen an diesem Freitag für den Klimaschutz demonstrieren. In 150 Ländern soll es Proteste geben. Allein in Deutschland werden Hunderttausende zum dritten globalen Klimastreik erwartet. Anlass ist der bevorstehende Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York. Die Aktivisten in Deutschland wollen auch ein Signal an das Klimakabinett in Berlin senden, das sein lange erwartetes Maßnahmenpaket auf den Tisch legen will.

Monatelang ist in der Koalition gerechnet und verhandelt worden. Jetzt ist der Tag X, der Tag der Entscheidung da: Die Bundesregierung will sagen, wie es im Kampf gegen die Erderhitzung weitergehen soll.

Am Donnerstag bereits sickert ein 138-Seiten-Papier für ein „Klimaschutzprogramm 2030“ durch, das aber politisch noch nicht abschließend abgestimmt ist. Überraschend taucht eine Zulassungsquote für Elektroautos und ein Verbot neuer Ölheizungen ab 2030 auf. Bis in die Nacht will die Koalition an finalen Eckpunkten feilen und am Morgen liefern – draußen flankiert vom Generalstreik fürs Klima.

top