Hoffnung auf Klassenerhalt für Zweitligaschlusslicht schwinden

Rückschlag für FCK im Abstiegskampf

Kaiserslauterns Trainer Michael Frontzeck (r) verlässt nach der 3:2 Niederlage den Platz, während im Hintergrund Bochumer Teammitglieder jubeln.FOTO: Marcel Kusch / dpa

Bochum. Kaiserslautern versuchte, sich mit Leidenschaft gegen den drohenden Abstieg zu wehren, agierte aber glücklos und musste beim VfL Bochum schließlich eine 2:3-Niederlage einstecken.

Der VfL Bochum darf nach dem vierten Sieg in Serie weiter von der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga träumen, in Kaiserslautern schwinden dagegen die Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Gegen das Tabellenschlusslicht aus der Pfalz gewann die Mannschaft von Trainer Robin Dutt am Freitag 3:2 (2:1) und verkürzte damit den Rückstand auf den Dritten Holstein Kiel (Samstag bei Dynamo Dresden) vorläufig auf drei Punkte.

„Wir hatten das glücklichere Ende für uns“, sagte Matchwinner Kevin Stöger: „Seit der neue Trainer da ist, fahren wir mit dem Von-Spiel-zu-Spiel-Schauen wirklich gut. Das sagt zwar jeder, aber wir machen das wirklich.“

Den Pfälzern fehlen weiterhin fünf Zähler auf den rettenden Relegationsplatz. Diesen hat der 1. FC Heidenheim inne, der am Sonntag Tabellenführer Fortuna Düsseldorf empfängt. „Je weniger Spiele es werden, desto schwieriger wird es“, sagte Halil Altintop.

top