HSV gegen St. Pauli

Das ersehnte Derby elektrisiert die Hansestadt

Beim letzten Aufeinandertreffen am 16. Februar 2011 schoss Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah (Zweiter von links) den FC St. Pauli zum Sieg. FOTO: dpa / Marcus Brandt

Hamburg. Der Hamburger SV trifft in der 2. Fußball-Bundesliga auf den Erzrivalen FC St. Pauli. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft.

Für die Clubs geht es um ganz viel Prestige, für die Fans um die Vorherrschaft an der Elbe – und für HSV-Trainer Christian Titz womöglich um weit mehr: Hamburg fiebert seinem 100. Stadtderby entgegen. „Das ist für die Menschen das Spiel des Jahres“, sagt Titz. Dass es im Duell zwischen den Rivalen Hamburger SV und FC St. Pauli erstmals nur in der 2. Liga um Punkte geht? Völlig egal!

57 000 Zuschauer werden im seit Wochen ausverkauften Volksparkstadion dabei sein, weitere 15 000 Fans drücken beim Public Viewing im ebenfalls ausverkauften Millerntorstadion auf dem Kiez die Daumen. Die Plätze in den Bars der Stadt sind seit Wochen reserviert.

Der Hype um das Duell an diesem Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ist verständlich, 2783 Tage hat es die Partie zwischen den Rothosen und den Kiezkickern nicht mehr gegeben. „Ganz Hamburg wartet auf das Spiel“, sagt HSV-Torjäger Pierre-Michel Lasogga, der den Rivalen unbedingt auf Distanz halten will.

top