Fußball-Bundesliga

Werder jubelt, Köln liegt am Boden

Der Kölner Top-Stürmer Simon Terodde (li.) wurde von der Bremer Verteidigung um Niklas Moisander völlig aus dem Spiel genommen. FOTO: Axel Heimken / dpa

Bremen. Bremen kämpft sich mit einem 3:1-Erfolg weiter aus dem Tabellenkeller.

(sid) Befreiungsschlag für Werder Bremen, Rückschlag für den 1. FC Köln: Zum Abschluss des 26. Bundesliga-Spieltages besiegten die Hanseaten den Tabellenletzten mit 3:1 (1:0) und verbesserten sich vom 14. auf den 13. Tabellenplatz. Die Gäste verpassten dagegen die Chance, am Tabellenvorletzten Hamburger SV vorbeizuziehen. Bei acht Punkten Rückstand auf den rettenden Rang 15 rückt der Abstieg immer näher.

Für den Bremer Führungstreffer sorgte Milos Veljkovic in der 33. Minute. Der Innenverteidiger kam nach einem Eckball von Zlatko Junuzovic freistehend zum Schuss und ließ FC-Torhüter Timo Horn aus zehn Metern Entfernung keine Abwehrmöglichkeit. Den Kölner Ausgleich erzielte Yuya Osako (53.), fünf Minuten später stellte Milot Rashica auf 2:1 für Werder. In der 90. Minute sorgte Maximilian Eggestein für den Endstand.

„Das hat mich ein Jahr gekostet“, sagte Bremens Trainer Florian Kohfeldt, „wir sind zunächst nicht so in die Tiefe gekommen. Wir haben aber nie die Ruhe verloren und dann unsere Chancen bekommen. Wir müssen nur unsere Konter besser ausspielen, dann ist der Sack früher zu.“

top