Schulter-OP

Trauriger Turner Marcel Nguyen erklärt WM-Verzicht

Marcel Nguyen wird nicht bei der WM starten. Foto: Marijan Murat FOTO: Marijan Murat

Fellbach. Sichtlich niedergeschlagen hat Deutschlands derzeit erfolgreichster Turner Marcel Nguyen seinen WM-Verzicht erklärt. Ausgebremst von einer Schulterverletzung und schweren Herzens hat der 32 Jahre alte Modellathlet 13 Tage vor den Heim-WM in Stuttgart seine Teilnahme abgesagt.

„Dies war die schwerste Entscheidung meines Lebens“, sagte Nguyen auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in Fellbach. „Es ist ein Traum, der jetzt zerplatzt ist.“

Das Training in Kienbaum hätte gezeigt, „dass eine WM-Teilnahme leider keinen Sinn macht und ich dem Team nicht so helfen kann, wie ich es mir gewünscht hätte“, erläuterte der 18-malige deutsche Meister und zweimalige olympische Silbermedaillen-Gewinner von London 2012. „Gestern habe ich es nochmal versucht, aber es geht nicht. Der seelische Schmerz ist größer als der körperliche.“

Seit Wochen laboriert Nguyen an einem Anriss der Supraspinatussehne in der linken Schulter. Die Sehne ist wichtiger Bestandteil der aus vier Muskeln bestehenden „Rotatorenmanschette“, die den Oberarmkopf umschließt und die Schulter stabilisiert. Bis zuletzt hoffte der Barrenspezialist auf das Mitwirken an den Titelkämpfen vom 4. bis 13. Oktober in seiner Wahlheimat. Es wäre seine neunte Weltmeisterschaft und die zweite Heim-WM nach 2007 in Stuttgart gewesen.

top