EM-Qualifikation

Ronaldo-Show: Dank Viererpack nun Rekord-Schütze

Portugals Star Cristiano Ronaldo erzielte vier Treffer gegen die Serben. Foto: Predrag Milosavljevic/XinHua FOTO: Predrag Milosavljevic

Vilnius. Cristiano Ronaldo blieb nach seiner Rekord-Show von Vilnius ganz bescheiden.

„Mir geht es nicht um persönliche Ehrungen, auch wenn sie schön sind. Aber sie sind immer eine Folge dessen, was wir gemeinsam als Team gewinnen“, sagte der Superstar von Juventus Turin über seinen zweiten Karriere-Viererpack beim 5:1 (1:0) von Europameister Portugal in Litauen.

Mit seinen Treffern 22, 23, 24 und 25 avancierte der 34 Jahre alte Topstürmer von Juventus Turin zum neuen Rekord-Schützen in der EM-Qualifikation vor dem Iren Robbie Keane (23) und jagt nun mit insgesamt 93 Länderspieltoren den Weltrekord des früheren iranischen Bundesligaprofis Ali Daei (109). „Es gibt kein Stadion auf der Welt, in dem man Ronaldo nicht applaudiert. Er ist der Beste der Welt. Das hat er wieder bewiesen“, schwärmte Portugals Trainer Fernando Santos über die Tore-Gala von CR7.

Dabei hatte Keane den fünfmaligen Welt-Fußballer vor der Partie noch um vornehme Zurückhaltung beim Toreschießen gebeten. „Glaubst du nicht, dass du schon genug Rekorde hast?“ postete er auf Instagram. Doch Ronaldo kannte keine Gnade: Weder mit Keane, noch mit den überforderten Litauern. Erst besorgte er per Foulelfmeter die frühe Führung (7. Minute), dann legte er in der zweiten Halbzeit innerhalb von nur 14 Minuten (62./65./76.) einen lupenreinen Hattrick nach.

top