EM-Qualifikation

Löw setzt in Estland auf Reus - Stark und Güdogan fraglich

Soll gegen Estland wieder im DFB-Trikot auflaufen: Marco Reus. Foto: Federico Gambarini/dpa FOTO: Federico Gambarini

Dortmund. Joachim Löw plant für das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland wieder mit Marco Reus. „Er wird einsatzfähig sein“, sagte der Bundestrainer mit Blick auf das anstehende Punktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag in Tallinn.

Der 30 Jahre alte Offensivspieler Reus war beim 2:2 im Test gegen Argentinien nach Kniebeschwerden vorsichtshalber geschont worden.

Weiter nicht entschieden ist, ob der angeschlagene Ilkay Gündogan und der an einem Magen-Darm-Infekt leidende Niklas Stark gegen Estland eingesetzt werden können. Mittelfeldspieler Gündogan von Manchester City absolvierte am Donnerstag ein weiteres Lauftraining. Hertha-Verteidiger Stark blieb erneut im Hotel.

„Da will ich keinen Druck aufbauen. Muskuläre Verletzungen sind diffizil“, sagte Bundestrainer Joachim Löw zu Gündogan. Der 28 Jahre alte Ex-Dortmunder werde in Tallinn ebenso wie Reus auflaufen, „wenn er fit ist“, kündigte Löw an. Der DFB-Tross wird am Samstag nach Estland aufbrechen. Nur bei einer raschen Gesundung soll Stark mitreisen.

top