Rennen in Sotschi

Doppelsitzer Eggert/Benecken gewinnen Titel bei Rodel-WM

Toni Eggert (vorne) und Sascha Benecken werden nach ihrem WM-Sieg von ihren Teamkollegen gefeiert. Foto: Artur Lebedev/AP/dpa FOTO: Artur Lebedev

Sotschi. Nach dem mäßigen WM-Auftakt am Freitag gewannen die deutschen Rodler am Samstag bei der WM in Sotschi den ersten Titel und sicherten sich insgesamt drei Medaillen.

Mit dem ersten Titel und insgesamt nun vier Medaillen haben die deutschen Rodler am zweiten Tag der Weltmeisterschaften in Sotschi ihre Klasse wieder unter Beweis gestellt.

„Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass wir das so bravourös gelöst haben. Ich wusste, dass die Jungs nervenstark sind. Die Freude ist riesig“, sagte Bundestrainer Norbert Loch nach dem sechsten WM-Titel in Serie bei den Doppelsitzern. Dabei feierte das Thüringer Duo Toni Eggert/Sascha Benecken den dritten Sieg in Serie vor den starken Russen Alexander Denisew/Wladislaw Antonow und ihren Teamkollegen Tobias Wendl/Tobias Arlt, die sich wie im Sprint Bronze sicherten.

„Ich bin überglücklich. Das war nach den letzten Wochen der schwierigste Lauf für uns“, sagte Benecken nach dem Sieg, der vom ganzen Team nach dem Zieleinlauf noch in der Bahn überschwänglich bejubelt wurde. „Das war einfach mega“, meinte Benecken.

top