Weltmeisterschaft in Antholz

Biathletin Herrmann verpasst WM-Medaille

Patzte am Schießstand: Denise Herrmann. Foto: Hendrik Schmidt/dpa FOTO: Hendrik Schmidt

Antholz. Probleme am Schießstand haben Denise Herrmann erneut eine Medaille gekostet. Nach den Patzern in der Mixed-Staffel reichte es auch im Sprint nicht für die Verfolgungsweltmeisterin bei der Biathlon-WM.

Am Ende übte sich Denise Herrmann nach der nächsten Enttäuschung in Galgenhumor.

„Ob viermal Schießen wirklich besser ist?“, sagte die Verfolgungsweltmeisterin, nachdem es bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz im Sprint-Wettkampf nach drei Strafrunden bei zehn Schuss nicht für die erste deutsche Medaille gereicht hatte. „Drei Fehler waren definitiv zu viel“, meinte die 31-Jährige nach Platz fünf.

Dank einer überragenden Laufleistung durfte die Sächsin in der Südtirol-Arena aber lange von einer Medaille träumen. Doch die spätere Bronzegewinnerin Lucie Charvátová aus Tschechien und die Ukrainerin Olena Pidhruschna verdrängten Deutschlands beste Skijägerin noch vom Podium.

top