„Endlich belohnen“

Alba Berlins Hoffnung auf Ende des Finalfluchs

Alba-Kapitän Niels Giffey. Foto: Andreas Gora/dpa FOTO: Andreas Gora

Berlin. Mit verlorenen Endspielen kennt sich Alba Berlin aus. Im Basketball-Pokalfinale soll die schwarze Serie am Sonntag gegen Oldenburg enden. Die Gäste sehen sich aber nicht als Außenseiter.

Alba Berlin hat genug vom Finalfluch. „Wir wollen uns natürlich endlich auch belohnen“, sagte Manager Marco Baldi vor dem Endspiel um den deutschen Basketball-Pokal am Sonntag (20.30 Uhr/Magentasport) in eigener Halle.

Nach zuletzt fünf gescheiterten Versuchen unter Trainer Aito Garcia Reneses hat der frühere deutsche Serienmeister den ersten Titel seit vier Jahren fest im Blick. Gegen die EWE Baskets Oldenburg scheinen die Voraussetzungen durchaus gut, nicht auch das sechste wichtige Endspiel nacheinander zu verlieren.

„Dadurch, dass wir zu Hause spielen, ist die Anspannung und Vorfreude noch größer. Man bereitet sich fast noch mehr darauf vor“, sagte Berlins Kapitän Niels Giffey. Die zuletzt so großen Personalsorgen des Hauptstadtclubs sollen auf dem Weg zum ersten Cupgewinn seit 2016 ebenso keine Rolle spielen wie der Ärger um die lange Zeit offene Hallenfrage. Die Gäste aus Oldenburg stören sich an der späten Anwurfzeit. Nur so kann das Duell überhaupt an der Spree stattfinden.

top