Bayern-Star glänzt mit Tor und Vorlage

Brillanter Gnabry lässt Mitspieler schwärmen

Dortmund . Ein Tor und eine Vorlage: Bayern-Star traf in den vergangenen fünf Länderspielen sechs Mal.

Bundestrainer Joachim Löw geriet ins Schwärmen, für Teamkollege Joshua Kimmich verkörpert er schon „absolute Weltklasse“: Nach seinem glanzvollen Auftritt prasselte von allen Seiten viel Lob auf Serge Gnabry ein – nur der Hauptdarsteller blieb bescheiden. Als einer der letzten deutschen Nationalspieler kam er aus der Kabine und eilte kommentarlos zum Mannschaftsbus.

Dafür hatte der 24-Jährige am Mittwochabend auf dem Rasen beim 2:2 (2:0) im Duell der ehemaligen Weltmeister mit Argentinien eindrucksvoll Taten sprechen lassen. Sein technisch anspruchsvolles Führungstor war brillant, seine Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:0 von Kai Havertz millimetergenau. „Serge hat mich überragend gesehen. Dann war es nicht mehr so schwer, den Ball reinzudrücken“, sagte Havertz.

Beeindruckt von der Gnabry-Gala war auch Löw. „Er ist ein wahnsinniges Tempo gegangen und hat unglaubliche Wege gemacht, ist überall aufgetaucht und war brandgefährlich“, sagte Löw. RTL-Experte Jürgen Klinsmann nannte Gnabrys Spiel „eine Augenweide“.

top