Sonntag Spiel in der EM-Qualifikation

DFB-Elf fliegt gut gelaunt zur Pflichtaufgabe nach Estland

Serge Gnabry, Kai Havertz und Marco Reus (von links nach rechts) waren bei der Pressekonferenz der DFB-Elf am Freitag bestens gelaunt.FOTO: dpa / Bernd Thissen

Dortmund. Nach dem 2:2 gegen Argentinien hat sich die Personallage im deutschen Lager etwas entspannt.

Marco Reus bekam mehrere Lachanfälle, Serge Gnabry wies ihn scherzhaft zurecht. Und Kai Havertz versuchte mehrfach, seine Teamkollegen zu beruhigen: Die Stimmung auf der launigen Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft im Dortmunder Fußballmuseum war prächtig. Doch spätestens mit dem Abflug nach Estland am Samstagmorgen soll der Fokus einzig auf der Pflichtaufgabe in der EM-Qualifikation liegen.

„Unser Ziel ist es, gar keine Zweifel aufkommen zu lassen“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff mit Blick auf die Partie beim 102. der Weltrangliste an diesem Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Tallinn.

Trotz des 8:0-Schützenfestes im Hinspiel warnte Bierhoff davor, den Gruppenletzten auf die leichte Schulter zu nehmen. „Solche Spiele können manchmal komisch laufen. Je länger man solchen Mannschaften Luft zum Atmen gibt, umso schlechter ist es“, sagte Bierhoff und hob hervor, was er erwartet: „Wir sollten von der ersten Sekunde an deutlich machen, dass es nur ein Ergebnis gibt.“

top