Spektakel gegen Estland

DFB-Team: Sorg übergibt „optimale“ EM-Aussichten

Das DFB-Team bot gegen Estland eine tadellose Leistung. Foto: Thomas Frey FOTO: Thomas Frey

Mainz. Für den stolzen Zehn-Tage-Cheftrainer Marcus Sorg ist die Saison noch nicht zu Ende. Die neue Nationalmannschaftsgarde um das Turbo-Trio Sané, Reus und Gnabry düste dagegen sofort nach der Tore-Show von Mainz ab in den Urlaub.

Alle - auch der nach einem Sportunfall zum TV-Zuschauer verurteilte Chefcoach Joachim Löw - nehmen nach dem begeisternden 8:0 (5:0) zum Saisonabschluss gegen Estland die Erkenntnis mit: Zwölf Monate nach dem WM-Debakel von Russland sind nicht nur eine positive Stimmung und viel Optimismus in Deutschlands wichtigstem Fußballteam zurück. Auch die sportliche Entwicklung stimmt zuversichtlich für die kommende EM-Saison.

„Die Mannschaft sprüht vor Energie. Sie ist gewillt, Siege einzufahren und mit Leidenschaft zu spielen“, sagte Sorg: „Der Bundestrainer kann im September mit einer optimalen Ausgangsposition weiterarbeiten.“ Dem ungefährdeten 2:0 in Weißrussland folgte in der Heimat ein munteres Torfestival gegen völlig überforderte Esten.

Es war der dritte Sieg in der laufenden EM-Qualifikation. Mit fünf Erfolgen, drei Remis und zwei Niederlagen ist die Saisonbilanz zwar durchwachsen. Doch nach dem Abstieg in der Nations League vor acht Monaten blieb die Mannschaft sechsmal ungeschlagen.

top