Nur ein Remis in Gelsenkirchen

Symptomatisches Ende eines bitteren Jahres

Leroy Sané (2. v. l.) schaut dahin, wo es mit der deutschen Nationalmannschaft schnell wieder hingehen soll: nach oben. Sané und Timo Werner (r.) trafen in Gelsenkirchen gegen die Niederlande. Zum Sieg reichte es aber nicht.FOTO: dpa / Federico Gambarini

Gelsenkirchen. Die Nationalelf kassiert zum Abschluss der Nations League gegen die Niederlande einen späten Ausgleich zum 2:2.

Der deutschen Fußball-Nationalmannschaft steht nach einem total verkorksten Jahr möglicherweise auch noch eine schwere EM-Qualifikation bevor. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw musste sich am gestrigen Montagabend trotz einer über weite Strecken hervorragenden Leistung zum Jahresabschluss mit einem 2:2 (2:0) gegen den Erzrivalen Niederlande begnügen, der sich mit einem starken Schlussspurt noch das letzte Halbfinal-Ticket für das Vierer-Finalturnier der Nations League im kommenden Juni in Portugal sicherte.

Die DFB-Auswahl muss nun auf dem Weg zur EM 2020 ganz dicke Brocken fürchten. Die Auslosung der Qualifikations-Gruppen findet am 2. Dezember in Dublin statt. Sollte Polen aber am Dienstag in Portugal verlieren, würde die DFB-Auswahl doch noch in Topf eins rutschen und den Top-Teams aus dem Weg gehen.

Nach Treffern von Timo Werner (9.) und Leroy Sané (19.) sah alles nach einem versöhnlichen Jahresabschluss für den entthronten WM-Champions aus. Aber Quincy Promes (85.) und Virgil van Dijk (90.+1) sorgten doch noch für den niederländischen Jubel.

top