Formel 1

Die Lehren aus dem Großen Preis von China

Sieger Daniel Ricciardo vom Team Red Bull trinkt nach seinem Sieg auf dem Podium Champagner aus seinem Schuh. Foto: Fan Jun/XinHuaFOTO: Fan Jun

Shanghai. Sebastian Vettel hat den Sieg-Hattrick verpasst. Nach zwei Erfolgen zum Auftakt der Saison kam der viermalige Formel-1-Weltmeister nur auf den achten Platz beim Großen Preis von China.

Der Ferrari-Star reagierte erstaunlich gelassen. Auch der Rammstoß von Red-Bull-Hitzkopf Max Verstappen brachte ihn nicht aus der Ruhe. Trotz Verstappens Patzer durfte Red Bull dank Sieger Daniel Ricciardo jubeln. Mercedes kommt in dieser Saison indes noch nicht Fahrt.

SEBASTIAN VETTEL GLAUBT AN SEINE EIGENE STÄRKE

Der 30-Jährige blieb nach seinem achten Platz ruhig. Vielleicht auch weil er froh war, dass er nach der Kollision mit Verstappen überhaupt ins Ziel kam und wichtige Punkte mitnahm. Doch fast noch wichtiger war die Erkenntnis nach drei Rennen, dass Ferrari derzeit das beste Gesamtpaket hat.

top