Auch die HSG Worms hat bereits Punkte liegen lassen. Am ersten Spieltag verloren sie beim Aufsteiger TuS Dansenberg II. Letzte Woche dann schossen sie sich den Frust von der Seele und fertigten zuhause den HC Dillingen-Diefflen klar ab. Die HSG mit ihrem Trainer Marco Tremmel hat vor der Saison ihren Kader stark verändert und vor allem verjüngt. Mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren ist eine Mannschaft zusammengestellt worden, die mittelfristig die 3. Liga anpeilt. Für diese Saison wurde aber zunächst das Minimalziel Klassenerhalt ausgegeben, der in Anbetracht der Stärke des Kaders etwas niedrig gestapelt scheint. Während die VTZ mit einem überschaubaren Kader in die Saison gestartet ist, kann Tremmel bei der HSG aus dem Vollen schöpfen. Nichtsdestotrotz freuen sich die Zweibrücker auf das anstehende Duell. „In den letzten Jahren waren die Partien zwischen beiden Teams, gerade in Worms, immer sehr umkämpf, hitzig und spannend. Worms ist ein heißes Pflaster für uns“ Dennoch wolle die VTZ beide Punkte entführen.

Nach einjähriger Pause hat die VTZ wieder eine zweite Mannschaft, die an deisem Wochenende in die in die Saison startet. Durch den Rückzug aus der Verbandsliga in der Vorsaison beginnt der Neuaufbau in der Bezirksliga Ost. Am Sonntag geht es Auswärts beim TV Merchweiler II darum, einen guten Start hinzulegen.


top