Saisonauftakt mit alten Bekannten

"Tonnenweise Dünger allein reicht nicht"

In wöchentlich drei bis sechs Einheiten plus Spielen schwitzen die Handballer des SV 64 Zweibrücken seit gestern Abend in der Vorbereitung unter Trainer Stefan Bullacher (rechts). FOTO: Marco Wille; www.marcowille.de / Marco Wille

Zweibrücken. Handball-Oberliga: Der SV 64 ist gestern Abend unter „Neu“-Trainer Stefan Bullacher in die Vorbereitung gestartet.

Gestern Abend sind die Oberliga-Handballer des SV 64 Zweibrücken in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Mit dabei zwei Rückkehrer: Stefan Bullacher, der nach zwei Jahren wieder das Traineramt übernommen hat und Thomas Zellmer, der nach seiner erfolgreichen Spielertrainerzeit beim TV Homburg wieder für seinen Heimatverein auflaufen will.

Herr Bullacher, vor zwei Jahren haben Sie sich nach über 20-jähriger Trainerarbeit beim SV 64 Zweibrücken verabschiedet, haben eine neue Herausforderung gesucht. Wie hoch haben Sie damals die Wahrscheinlichkeit eingeschätzt, so schnell wieder zu Ihrem Heimatverein zurückzukehren?

Stefan Bullacher: Bei meinem Abschied habe ich mir überhaupt keine Gedanken über eine mögliche Rückkehr gemacht. Ich wollte als Trainer einfach meinen Horizont erweitern und etwas Neues kennen lernen. Die Rückkehr nach nur zwei Jahren war wirklich völlig unverhofft. Aber deshalb freue ich mich nicht weniger, viele alte Freunde wieder zu sehen. Das hat natürlich schon etwas von „nach Hause kommen“.

top