FSJ im Sport

SV 64 schreibt erneut FSJ-Stelle aus

Das FSJ von Marc-Robin Eisel beim SV 64 Zweibrücken endet im Sommer, für diese Stelle sucht de SV nun einen Nachfolger.FOTO: maw / Martin Wittenmeier

Zweibrücken. Handball-Oberligist SV 64 Zweibrücken schreibt erneut  eine Stelle für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) aus. Das FSV von Marc Robin Eisel bendet in diesem Sommer und sei eine echte Erfolgsgeschichte.

Daher wollen die Vereinsverantwortlichen das FSJ mit neuer Besetzung fortführen. Schon Eisels beiden Vorgänger Kian Schwarzer und Aris Wöschler haben vor dem Start ins Studium ihre Spuren im täglichen Leben des Vereins hinterlassen. Das Freiwillige Soziale Jahr im Sport ist ein sozialer Freiwilligendienst für Jugendliche und junge Erwachsene und stellt ein Bildungs- und Orientierungsjahr dar. In diesem FSJ soll die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung gefördert werden. Während eines FSJ erhalten die Mitarbeiter die Chance, einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Einsatzfelder eines Vereins wie Trainingsgestaltung und -durchführung, Planung und Durchführung von Ferienfreizeiten, Sportmanagement oder Schulkooperationen zu erlangen. Zudem können erste berufliche Erfahrungen in der Sport- und Pädagogikbranche gesammelt werden, schreibt der SV 64.

Weitere Informationen zu den genauen Aufgabenbereichen und Anforderungen an die Bewerber zum freiwilligen sozialen Jahr gibt es online auf der Homepage des SV 64 Zweibrücken über www.sv64.de.

top