Fußball-Verbandsliga Nordost

Mit einem Derby-Sieg zur Herbstmeisterschaft?

B eim 4:0-Erfolg gegen Thalexweiler-Aschbach (Bild) am vergangenen Spieltag traf auch Ballweilers Mirco Schwalbach (grünes Trikot). Mit einem Sieg in Schwarzenbach am Sonntag würde seine Mannschaft als Herbstmeister überwintern. FOTO: Wolfgang Degott / Picasa

Fußball-Verbandsliga Nordost: Spitzenreiter SG Ballweiler trifft im Derby auf Schwarzenbach. Verfolger Bliesmengen empfängt Limbach zum Lokalduell.

SV Schwarzenbach - SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim Dank später Tore der eingewechselten Pascal Gherram und Luca Brödel hat die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim ihr letztes Heimspiel des Jahres gegen die SG Thalexweiler-Aschbach in der saarländischen Fußball-Verbandsliga Nordost mit 4:0 gewonnen. Die SG feierte damit den elften Sieg in Folge und verteidigte die Tabellenführung. Um als Spitzenreiter zu überwintern, muss Ballweiler an diesem Sonntag um 14.30 Uhr im Derby beim starken Neuling SV Schwarzenbach bestehen. Ersetzen muss Trainer Peter Rubeck den zuletzt formstarken Cyrill Mario Hamann, der beruflich verhindert ist. „Schwarzenbach hat in den letzten Wochen gute Ergebnisse erzielt und wird uns im Derby alles abverlangen“, prognostiziert Rubeck. Die momentane Tabellenführung, zwei Punkte vor dem ärgsten Verfolger SV Bliesmengen-Bolchen sei „lediglich eine Momentaufnahme“, sagt Rubeck, der fordert „das letzte Spiel vor der Pause noch gut über die Bühne zu bringen.“ In der Winterpause müsse dann hart gearbeitet werden, denn die ersten Spiele im neuen Jahr würden entscheidend sein, ergänzt der 57-jährige Gersheimer. Im neuen Jahr soll seine Mannschaft nämlich besser aus den Startlöchern kommen als beim Saisonauftakt im Sommer. Damals hatte Ballweiler in den ersten drei Saisonspielen zwei Niederlagen kassiert. Seitdem haben die Spieler einen großen Sprung gemacht. Als Beispiel nennt der Trainer die „Wahnsinns-Entwicklung“ von Torwart Lucas Schmidt, der sich wie auch Manuel Weydmann zu einem gleichwertigen Schlussmann des letztjährigen Stammkeepers Cedric Kiefer entwickelt hat. Auch für Marvin Schneider, der vom Landesligisten SF Walsheim in die Verbandsliga kam, bricht der Coach eine Lanze. „Marvin hat gut gearbeitet und sich merklich verbessert“. Großen Anteil am momentanen Höhenflug hätten aber auch das Trainerteam um Athletikcoach Horst Kircher, die die Spieler stets motivierten und für eine hohe Trainingsbeteiligung sorgten.

Weitere Partien mit Mannschaften aus dem Ostsaar-Kreis
Ein zweites Saarpfalz-Derby steigt am Samstag um 16 Uhr in Bliesmengen-Bolchen, wo der gastgebende Tabellenzweite auf den Achten Palatia Limbach trifft. Für die Mannschaft von SV-Trainer Patrick Vitt ist ein Sieg Pflicht, um auf Tuchfühlung zur Spitze zu bleiben – oder sogar erneut die Tabellenführung zu übernehmen. Dafür ist die Mannschaft allerdings auf Schwarzenbacher Schützenhilfe gegen Ballweiler angewiesen. Für das Team von Palatia-Trainer Patrick Gessner geht es indes darum, nach drei Heimpleiten in Folge zumindest einen versöhnlichen Jahresabschluss hinzulegen.

Ein Kellerduell findet beim Vorletzten SVGG Hangard statt, der das Schlusslicht FSV Jägersburg II empfängt. Die FSV-Reserve von Coach Peter Eiden zeigte zuletzt leicht ansteigende Form ist bei bereits zehn Punkten Rückstand auf Hangard aber zum Siegen verdammt. Anstoß ist am Sonntag, um 15 Uhr.

top