Kein Spiel für schwache Nerven sahen die Zuschauer in der Würzbachhalle zwischen dem TVN und der HG Saarlouis II. Die Partie war jederzeit offen, auch wenn sich die Gastgeber nach zwölf Minuten durch den Treffer von Johannes Leffer zum 9:6 einen kleinen Vorsprung erspielt hatten. Nach knapp 17 Minuten hatte Leffer die Führung zum 13:9 weiter ausgebaut. Doch die Reserve des Drittligisten aus Saarlouis meldete sich zurück und glich durch Daniel Altmeyer zum 14:14 aus (26.). Zum Seitenwechsel führte die HGS durch Tim Dax sogar knapp mit 17:16. Den besseren Start in die zweite Hälfte hatte der TVN. Leffer traf zum 21:19. Der TV Niederwürzbach bestimmte die Partie führte stets mit drei Treffern bis zum Stand von 27:24. Nachdem Nils Lauer (47.) den Vorsprung sogar auf 28:24 ausgebaut hatte, schien der Gastgeber schon auf der Siegerstraße angelangt zu sein. Aber die HGS-Zweite kam eine Minute vor Schluss durch Tim Dax zum 31:31-Ausgleich. Dann der letzte Angriff der Partie für die Niederwürzbacher. Zwölf Sekunden vor der Schlusssirene nahm sich Kevin König ein Herz und warf zum 32:31-Sieg des TVN ein. Was für eine Dramatik.

Den ersten Saisonsieg feierte die zweite Mannschaft des SV 64 Zweibrücken am Sonntagabend. Dank einer starken zweiten Halbzeit behauptete sich die Mannschaft von Trainer Klaus-Peter Weinert mit 26:21 (9:11) beim TuS Brotdorf. Fast im Alleingang war Fabian Naumann, mit zehn Treffern bester Schütze der Partie, die SV-Zweite zum Sieg. In der Saarlandliga-Tabelle, die von dem TV Niederwürzbach, dem TV Homburg und der HSG Merzig-Hilbringen angeführt wird, liegen die Zweibrücker nun mit 2:4-Punkten vor den noch punktlosen Brotdorfern.


www.hvsaar.de

top