Handball-Oberliga

Tobias Alt kehrt zum SV 64 zurück

Tobias Alt (links) kehrt zur neuen Saison von den HF Illtal zurück zum SV 64.FOTO: Martin Wittenmeier

Zweibrücken . Handball-Oberliga: Nach einem Jahr bei den HF Illtal läuft der 21-Jährige ab Sommer wieder für seinen alten Verein auf.

Tobias Alt kehrt im Sommer nach einem Jahr bei den HF Illtal wieder zum SV 64 Zweibrücken zurück. Der schnelle Flügelspieler wurde in der Talentschmiede der 64 ausgebildet und bildete in der Jugendbundesliga gemeinsam mit Jerome Müller und Robin Egelhof die gefürchtete rechte Angriffsseite. 2015 debütierte Alt als 17-Jähriger unter dem damaligen Trainer Stefan Bullacher in der 3. Liga gegen Eintracht Hagen bei den Herren. In der vergangenen Saison erzielte der Linkshänder die meisten Feldtore im Zweibrücker Kader und war einer der Leistungsträger im Team von Trainer Axel Koch. Schon früh entschied sich der Student für Sportwissenschaften an der Universität Saarbrücken im letzten Jahr für einen Wechsel ins Nordsaarland und wollte damit den nächsten Karriereschritt einleiten. Auch wenn Tobias nun wieder zu seinem Ausbildungsverein zurückkehrt, blickt er positiv auf seine Zeit im Illtal zurück: „Das Jahr bei den HF war in vielerlei Hinsicht eine Erfahrung wert. Ich konnte mich auf ganz verschiedenen Ebenen weiter entwickeln, aber vor allem habe ich viele neue Freundschaften geschlossen“.

Allerdings merkt man dem gebürtigen Saarländer auch an, dass er auch gerne wieder mit seine alten Freunden im vertrauten Umfeld des SV 64 auf dem Feld stehen wird: „Ich freue mich in der nächsten Saison wieder ein Teil der Zweibrücker Löwen zu sein und mit den Jungs zusammen zu spielen, mit denen ich fast meine ganze Handballkarriere erlebt habe. Vor allem freue ich mich auf die Heimspiele mit der tollen Unterstützung der zahlreichen SV-Fans.“

Nachdem zu Jahresbeginn bereits Kapitän Tom Grieser und Niklas Bayer (je für zwei Spielzeiten) sowie Spielmacher Tim Schaller, Benni Zellmer, Torwart Benni Berz, Christopher Huber, Till Wöschler, Philipp Hammann und die beiden Youngster Felix Dettinger und Sebastian Meister ihre Verträge verlängert haben (wir berichteten), steht der Großteil des Teams für die neue Runde bereits.

top