Hallenfußball

Kampf um die letzten vier Masterstickets

Saarbrücken. Sieben Teams haben vor dem letzten Turnierwochenende noch die theoretische Qualichance.

Sechs Turniere stehen noch aus. Nach den Qualifikations-Turnieren in Auersmacher, Riegelsberg, Eppelborn, Wahlen, Pachten und Morscholz an diesem Wochenende steht endgültig fest, welche acht Teilnehmer beim Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes am Sonntag, 3. Februar, in der Saarlandhalle um den begehrten Pokal kämpfen.

Bereits sicher qualifiziert sind Titelverteidiger SV Röchling Völklingen (Oberliga), Saarlandligist SC Halberg Brebach sowie die beiden Oberligisten FV Diefflen und VfB Dillingen. Bei sieben weiteren Teams wir am abschließenden Qualiwochenende noch eifrig gerechnet. Das Ticket so gut wie in der Tasche haben der FC Hertha Wiesbach (Oberliga)und der VfL Primstal (Saarlandliga), die zum Abschluss am Turnier des FV Eppelborn (54 Wertungspunkte) teilnehmen. Der FC Rastpfuhl spielt noch zwei Turniere bei der SSV Pachten (63 WP) und dem 1. FC Riegelsberg (53 WP). Der derzeit siebtplatzierte SV Hellas Bildstock hat noch Chancen auf Masterspunkte beim Turnier des SV Auersmacher (64 WP). Sollte eines der Teams, die derzeit auf den Rängen vier bis sieben platziert sind, am Wochenende vorzeitig ausscheiden, haben der SV Rohrbach, der SV Auersmacher und die SF Köllerbach noch theoretische Chancen auf eines der Masterstickets.

top