Jubiläum

Die SG Erbach feiert 100-jähriges Bestehen

Die SG Erbach kann auf ihre Jugendarbeit stolz sein. Auf der Vereinsanlage an der Eichheck mit zwei Rasenplätzen trainiert der Nachwuchs – hier die F2-Jugend – mit 220 Spielern, die sich auf zwölf Mannschaften verteilen. FOTO: Markus Hagen

Erbach. Bewegte Geschichte, tolle Jugendarbeit – und ganz viel ehrenamtliches Engagement: Am Samstag um 19 Uhr wird das stolze Vereinsjubiläum der Sportgemeinde Erbach mit einem großen Festakt in der Sporthalle an der Eichheck begangen.

100 Jahre Sportgemeinde Erbach. Dieser stolze Geburtstag wird am Samstag ab 19 Uhr mit einem großen Festakt unter der Schirmherrschaft des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans in der vereinseigenen Sporthalle an der Eichheck gefeiert. Viele Gratulanten aus Politik, Wirtschaft und Sport haben sich für den Ehrentag des Vereins angekündigt. Neben dem Club selbst werden auch viele Mitglieder ausgezeichnet. Der Vorsitzende Julian Bay wird zehn neue Ehrenmitglieder ernennen, die der SG seit 25, oder sogar bereits seit 40 Jahren die Treue halten.

Dass der Verein auf den Tag genau 100 Jahre alt wird, ist aber unwahrscheinlich. Denn auch wenn viele Aspekte in der langen Geschichte der Sportgemeinde gut dokumentiert sind, lässt sich ein exaktes Gründungsdatum in den Vereinsunterlagen nicht mehr nachvollziehen. Als gesichert gilt aber, dass der Verein im Jahr 1919 unter dem Namen „Konkordia Erbach“ im Gasthaus Höchst von 24 fußballbegeisterten Männern gegründet wurde. Unter dem Vorsitz von Otto Roth und Karl Höchst für die Geschäftsführung wurde der Sportbetrieb mit Fußball – und später auch mit Kraftsport (Ringen) – aufgenommen. Die Fußballer durften sich schon bald über die erste Meisterschaft freuen. Bereits in der zweiten Saison nach der Gründung gewann die Konkordia den Titel in der C-Klasse. Es war die letzte Meisterschaft, die der Verein feierte – zumindest unter dem Namen Konkordia. Denn der Club wurde anschließend in „Verein für Rasenspiele“ (VfR) Erbach umbenannt.

Ein wichtiges Jahr in der Vereinsgeschichte war 1934, als sich der VfR Erbach und der Erbacher Kraftsportverein zusammenschlossen. Bis ins Jahr 2008 gehörte das Ringen seither zum Sportangebot. Danach entschlossen sich die Ringer zum Austritt und gründeten 2008 mit dem KSV Erbach einen eigenen Verein.

top