Fußball-Verbandsliga

Eine Halbzeit lang hielt Rieschweiler gut dagegen

SGR-Keeper Jan Ohle pariert stark vor den einköpfbereiten Oscar Feilberg und Maximilian Riehmer. Doch kurz darauf durchbrach Morlautern (in Gelb) die Abwehr und entführte die drei Punkte aus dem Kerwespiel.FOTO: Norbert Schwarz

Fußball-Verbandsliga Südwest: Das Schlusslicht unterliegt an der Kerb dem SV Morlautern klar mit 0:4.

SG Rieschweiler - SV Morlautern 0:4 (0:1) Nach einer kurz ausgeführten Ecke umspielte der ehemalige SGR-Spieler Quincy Henderson seinen Gegenspieler und flankte in die Mitte, wo Maximilian Riehmer am höchsten stieg und eine Minute vor der Pause Morlautern in Führung köpfte. „Das war bitter“, bedauerte Rieschweilers Spielertrainer Steffen Sprau den Gegentreffer. „Bis dahin haben wir gut gestanden und nur eine Chance zugelassen.“ In der dritten Minute hatte sich Tobias Leonhard gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt. Doch seinen Schuss wehrte SGR-Torhüter Jan Ohle ab.

Nach fünf Minuten befreite sich Rieschweiler vom Druck der Gäste und startete selbst Angriffsversuche. Dabei konnte Silas Brödel in der 23. Minute eine Flanke von Cedrik Spanier nach einem schnellen Konter nicht verwerten. Ansonsten bestimmte zwar Morlautern das Spiel. Aber Chancen kamen dabei nicht heraus. Den Gästen fiel nichts ein, um die Abwehr auszuspielen. Dementsprechend faltete der Gästetrainer Daniel Graf seine Elf in der Halbzeit zusammen. Überheblich, ohne Leidenschaft und lustlos war zu hören.

Nach der Pause bemühte sich Morlautern mehr. Rieschweiler kam kaum aus der eigenen Hälfte. Dadurch gab es keine Entlastung für die Defensive. In der 59. lenkte Ohle noch einen Schuss von Riehmer an die Latte. Doch in der 65. Minute schob der Ex-Rieschweiler ein Zuspiel von Oscar Feilberg überlegt ins Tor. Fünf Minuten später nutzte eine weiterer früherer SGR-Spieler, Tobias Leonhard, die Vorarbeit von Leopold Mühlen zum 3:0.

top