Fußball-Saarlandpokal

Landesligist SV Kirrberg fliegt raus

Lucien Wagner (rechts) ließ mit dem FC Palatia Limbach in der dritten Runde des Saarlandpokals mit einem 8:0-Sieg beim SV Niederbexbach nichts anbrennen.FOTO: Hagen / Markus Hagen

Ostsaarkreis. Ansonsten behaupteten sich die Favoriten im Ostsaarkreis in elfmeterreicher dritter Runde des Fußball-Saarlandpokals.

Fast keine Überraschungen gab es in der dritten Rrunde des Fußball-Saarlandpokals im Ostsaarkreis. Unerwartet musste sich nur Landesligist SV Kirrberg beim Bezirksligisten FV Biesingen mit 1:5 doch deutlich geschlagen geben. Einige Verbandsligisten taten sich dafür schwer. So musste Saarlandligist FSV Jägersburg beim Bezirksligisten SC Ludwigsthal in die Verlängerung, um sich dort dann sehr klar zu behaupten. Auch der SV Bliesmengen/Bolchen kam erst mit einem knappen Erfolg in der Extra-Zeit beim sich tapfer wehrenden Landesligisten SV Genclerbirligi Homburg weiter. Dies galt auch für den SV Schwarzenbach, der sich hauchdünn mit 4:3 beim SC Blieskastel-Lautzkirchen behauptete.

SV Niederbexbach - FC Palatia Limbach 0:8 (0:3). Verbandsligist Limbach spielte von Beginn an konzentriert auf und ließ den Niederbexbachern kaum eine Chance. Tim Georg Mohr(7.) brachte die Gäste in Führung. Glück für den SVN, dass anschließend zwei Schüsse der Limbacher am Pfosten landeten. Stefen Bettinger (28.) und Alexander Graf (41.) machten aber noch vor der Pause alles klar für die Palatia, die im zweiten Abschnitt noch nachlegte. Mohr (60.), Lucien Wagner (67./88.) und Max Ungerbühler (70./76.) trafen.

SV Furpach - SV Hellas Bildstock 1:4 (1:1) Die Führung des Furpacher Landesligateams durch Björn Schuck (35.) glich Julian Kriesch (45.) zum Pausenstand aus. In der zweiten Halbzeit sorgten Jeremy Ewertz (63.), Dominik Kuhn (76.) und Manuel Zimmer (90.) für ein Weiterkommen der Verbandsligaelf.

top