Fußball-Landesliga West

„Ein Punkt wäre verdient gewesen“

Der volle Einsatz von SG-Spieler Luca Genova (r.) wurde nicht belohnt.FOTO: maw / Martin Wittenmeier

Fußball-Landesliga West: Die SG VB Zweibrücken/SV Ixheim verliert gegen Tabellenführer TuS Hohenecken jedoch mit 0:2.

SG VB Zweibrücken-Ixheim - TuS Hohenecken 0:2 (0:0) Als Knackpunkt sah Michael Müller den von Dennie Schmidt verwandelten Strafstoß kurz nach Wiederbeginn (49.). Zuvor war dessen Mitspieler Leon Krüger im Strafraum der SG zu Fall gekommen. „Meiner Meinung nach ein sehr fragwürdiger Elfmeter. Bis dahin haben wir gut dagegengehalten. Dann ist so ein Rückstand gegen einen spielstarken Gegner wie Hohenecken schwer aufzuholen“, haderte Müller, der Trainer Jannick Rinner vertrat. Tatsächlich stand die Defensive der Zweibrücker in der ersten Halbzeit sicher. 28 Minuten waren gespielt, als die Gäste erstmals gefährlich vor das Tor kamen: Doch Schlussmann Merlin Schäfer parierte einen Schuss aus fünf Metern von Jan Hendrik Bauer. Der Keeper war auch nach einem Versuch aus der Distanz von Nils Rahm zur Stelle (37.). Während die Zweibrücker Abwehr ihre Arbeit gut erledigte, setzte die Offensive immer wieder Nadelstiche: So entwischte Sebastian Meil nach Pass von Luca Genova und kam gefährlich nah vor’s TuS-Gehäuse. In letzter Sekunde wurde er von einem Abwehrspieler aufgehalten (20.). Nach dem anschließenden Eckball fiel dem Stürmer erneut der Ball vor die Füße, doch bei dem Abschluss aus fünf Metern traf er diesen nicht richtig. Es war ein Spiel auf Augenhöhe.

Nach dem Seitenwechsel und dem verwandelten Elfer dauerte es bis zur 74., ehe die SG zwingend vor das Tor der Gäste kam: Nach einem langen Einwurf von Julian-Davis Laabs leitete Patric Kuntz den Ball zu Lukas Oesterreicher weiter. Doch dessen Kopfball war zu unplatziert. Gefährlicher wurde es mit einer Doppelchance der Gastgeber: Nachdem der Schuss von Felix Brunner zuerst geblockt worden war, schaffte es auch Kuntz nicht, per Kopfball für den Ausgleich zu sorgen (80.). Der Abwehrspieler stand in der 85. Minute erneut im Mittelpunkt, als er nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah. Der daraus resultierende Freistoß wurde zu TuS-Spieler Marcel Walzer gepasst, der mit einem platzierten Schuss ins linke Eck Schäfer keine Chance ließ. „Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen“ lobte Müller seine Mannschaft, die „einen Punkt mehr als verdient gehabt hätte“.

top