Beachvolleyball

Spieler aus USA und Kanada am Ball

Das „Team Limbeach“ um den erfahrenen Harald Paulus (im grauen Muskel-Shirt) zog sich beim Jedermann-Turnier gut aus der Affäre. FOTO: Stefan Holzhauser

LIMBACH. Die Limbeach-Turnierserie 2019 ist Geschichte. Am Samstag und Sonntag hatte der TV Limbach zu seinen beiden letzten Beachvolleyball-Turnieren der Saison eingeladen. Samstags gehörte zunächst den Mixed-Spielern die top-gepflegte, sieben Felder große, Anlage im Limbacher Solarfreibad.

39 Teams waren erschienen.

Der Sieg ging an das Duo Tine Kolb (SSC Freisen)/Tilmann Knödler (TV Limbach). Auf den weiteren Plätzen folgten Lena Zewe (TV Lebach)/Maximilian Zawadzki (TV Walpershofen), Julia Kunisch/Hichem Gherbi (SV Steinwenden) und Tilly Michaely (TV Holz)/Moritz Raber (TV Wiesbach).

Am Sonntag ging es dann mit dem Jedermann-Turnier weiter, für das es mit 42 Mannschaften einen neuen Teilnehmerrekord gab. Am Ende standen „Die Pimmelpiraten“ des TV Limbach ganz oben auf dem Siegerpodest. Sie konnten sich vor dem Team „Garfield 1“ vom TV Siersburg durchsetzen. Dritter wurde „Die Fleischhand“ (TV Limbach/TV Bliesen). Und Rang vier erkämpfte sich die Mannschaft „Krämer-Hampel“ vom TV Bliesen. „Wir hatten sogar Spieler aus den USA und aus Kanada am Start. Es herrschte super Beach-Wetter mit stahlblauem Himmel. Wie immer stand der Spaß absolut im Vordergrund. Wir blicken auf eine rundum gelungene Limbeach-Serie mit bestem Wetter, voll besetzten Turnieren, zufriedenen Spielern sowie einfach nur geiler Stimmung zurück“, zog Cheforganisator Christian Reith ein äußerst zufriedenes Fazit. Großen Spaß hatte am Sonntag auch das „Team Limbeach“, das letztlich 17. wurde.

top