Fußball-Landesliga

Bierbachs Trainer Kunz trifft auf seinen Heimatverein Einöd

Klaus Kunz, Trainer des FC Bierbach Foto: Degott FOTO: Wolfgang Degott

Bierbach. Von 1986 bis 1990 war Klaus Kunz Trainer bei seinem Heimatverein Spvgg. Einöd-Ingweiler. Seit 2012 ist er Übungsleiter beim FC Bierbach. Während beider Zeitspannen gab es jeweils nur ein einziges Pflichtspiel-Duell der beiden Vereine gegeneinander.

„Einöd hat immer in einer höheren Klasse gespielt“, erinnert sich der 61-jährige Übungsleiter Kunz, der in den letzten sieben Jahren mit den Bierbachern aus der Kreisliga bis in die Landesliga aufgestiegen ist. Das lang ersehnte Derby der beiden Nachbarschaftsvereine steigt am Sonntag um 15 Uhr im Hechlertal. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg in die Saison gestartet. Bierbach gewann bei der Viktoria in St. Ingbert mit 3:1 und Einöd-Ingweiler gelang bei der Heimpremiere ein 3:0-Erfolg gegen den FV Oberbexbach. „Wir sind nach dem bitteren Abstieg heiß auf die neue Saison“, verspricht Einöds Spielertrainer Almir Delic. Gegen Oberbexbach, wo seine Elf eine ansprechende Leistung bot, stand auch Torjäger Benjamin Bresch auf dem Platz. „Er hat dem Verein trotz vieler Angebote die Treue gehalten und will mithelfen, den Abstieg wieder auszubügeln,“ freut sich Delic. Auch Michael Schubert ist nach einer einjährigen berufsbedingten Pause wieder mit an Bord. Delic zeigt sich vor dem Duell mit dem Lokalrivalen selbstbewusst. „Der Gegner hat eine junge, spielstarke Mannschaft. Aber es liegt ganz an uns, ob wir das Spiel gewinnen oder verlieren“.

Ähnlich sieht es auch sein Bierbacher Pendant Kunz, der die Favoritenrolle seinem Heimatverein zuschiebt. Einöd habe Spieler in seinen Reihen, die in der Verbandsliga oder höher gespielt hätten. Seine Elf dürfe sich aber nicht verstecken, sondern müsse selbst Akzente setzen. Die Besonderheit des Spiels sei, dass sich viele Spieler gut kennen, teilweise in der Jugend schon in den selben Mannschaften gespielt hätten. Überraschen könnten sich die beiden Teams folglich kaum. Bei den Bierbachern könnten Admir Alimanovic, Marco Graul und Luca Jakoby wieder spielen, die aus dem Urlaub zurück sind. „Wir wollen unseren fünften Tabellenplatz aus der Vorsaison bestätigen“, gibt Kunz als Ziel vor.

Almir Delic, Trainer der SpVgg. Einöd. Foto: Degott FOTO: Wolfgang Degott / Picasa
top