FC Homburg

Hoffen auf das Fortsetzen der Saison

Von einer Zwangspause in die nächste: Innenverteidiger Maurice Springfeld ist nach einer Knieverletzung gerade wieder richtig gut in Form gekommen. Nun muss er wie seine FCH-Kollegen wegen des Corona-Virus erneut eine Pause einlegen. FOTO: Hagen / Markus Hagen

Homburg. Am liebsten wollte Fußball-Regionalligist FC Homburg schon am Montag wieder das Teamtraining aufnehmen. Daraus wird nichts. Frankreich-Pendler sollen vorübergehend in Deutschland wohnen.

Kein Training, keine Spiele, keine Einnahmen. Auch der Fußball-Alltag in der Regionalliga Südwest ist zum Erliegen gekommen. Nachdem der Fußball-Regionalverband Südwest am Freitag den 24. und 25. Spieltag komplett abgesagt hat, wurden bei vielen Vereinen im Umgang mit der Coronakrise entsprechende Maßnahmen getroffen. Auch beim FC Homburg wurden alle Trainingseinheiten – von den Regionalliga-Herren bis in den Jugendbereich – vorläufig eingestellt. Die Dauer? Unbekannt.

„Erstens gibt es vorläufig keine Spiele für uns, zweitens macht es keinen Sinn, sich unnötigen Risiken auszusetzen“, betont Erstmannschafts-Trainer Jürgen Luginger. Einige Profis und Amateurspieler in Deutschland hätten sich mit dem Virus angesteckt. Aktuell, so Luginger, seien keine Tests bei seinen Jungs und deren Umfeld angesagt. „Beim Verdachtsfall natürlich auf jeden Fall.“ Den gebe es aber auch nicht bei den zwei Spielern des FCH-Regionalligakaders, die im gefährdeten Gebiet im angrenzenden Frankreich wohnen. „Beide Spieler wurden aber gebeten, ihren Wohnort vorübergehend zu meiden“, erklärt der FCH-Vorsitzende Herbert Eder. Sie sollen in Deutschland untergebracht werden.

Luginger sieht dem weiteren ungewissen Verlauf der Saison mit gemischten Gefühlen entgegen. ,,Die Gesundheit aller Menschen geht vor. Der Sport steht hinten an.“ Im weiteren Vorgehen richte sich der FCH „ganz nach den Vorgaben der zuständigen Behörden und Politiker“. Der Coach wollte mit dem Training aber eigentlich nicht allzu lang mit seinen Profis aussetzen. Bereits an diesem Montag hatte er die erste Einheit geplant. Doch davon kam er wieder ab. Der Trainingsbetrieb steht weiter still.

top