Christian Bächle begann mit dem Rennsport 1994. „Eigentlich bin ich Rallyefahrer, aber das eine oder andere Bergrennen – selbstverständlich auch die Veranstaltung vor meiner Haustür – nehme ich gerne mit“, sagt er. Und das tut er sehr erfolgreich. Bächle investiert viel und Zeit – und auch Geld – um mit seiner Beifahrerin Isabelle Brack europaweit bei Rennen an den Start zu gehen. So fuhr er bereits in Südfrankreich und bei einem Lauf zur Rallye-WM in Reichsweiler. Ende September will Bächle dort erneut bei einem Rennen über mehrere Etappen an den Start gehen.

 Doch nun liegt sein Fokus auf dem Bergrennen mit seinen drei Wertungsläufen am Sonntag. Bächles Peugeot 206 RC mit 185 PS hat er technisch mit vielen Teilen praktisch neu aufgebaut. Neuer Motor, neues Getriebe, neue Kupplung – und viele weitere Verbesserungen gibt es im Innenleben seines Rennwagens. Bächle sagt: „Mein Dank geht an meinen Club-Kameraden und Mechaniker Jochen Stoll, der mir die Teile eingebaut hat.“ Stoll kennt sich aus, er ist selbst Motorsportler und fährt ebenfalls einen Peugeot 206 RC.


top