Tischtennis

Mittelbach stoppt Bickenalbtaler Höhenflug

Auch zwei Einzelsiege von Sascha Als konnten den BTTF Zweibrücken im Derby gegen Mittelbach nicht retten. Die Bickenalbtaler unterlagen mit 6:9 und verpassten den Sprung an die Tabellenspitze. FOTO: Martin Wittenmeier / Wittenmeier

Zweibrücken. Tischtennis: BTTF-Herren verlieren Zweibrücker Bezirksliga-Derby nach Fehlstart gegen Mittelbach mit 6:9.

An der Tabellenspitze wollten die Bezirksliga-Herren der BTTF Zweibrücken nach dem Tischtennis-Stadtderby gegen den TTC Mittelbach stehen. Doch daraus wurde nichts: Die Bickenalbtaler (14:8-Punkte) verloren ihr Heimspiel mit 6:9 und rutschten auf den fünften Platz ab. Sie mischen aber weiter im Aufstiegsrennen mit. Denn den Spitzenreiter TV Höheinöd (16:6) und den Achten TTC Gersbach (13:9) trennen einen Spieltag vor Ende der Hinrunde nur drei Zähler.

Gegen Mittelbach verbauten sich die Zweibrücker den Sprung an die Spitze mit einem Fehlstart in den Doppeln. Alle drei Partien schnappten sich die Gäste. Bitter war die Niederlage von Peter Morgenthaler und Till Keller, die bereits mit 2:1-Sätzen gegen das Mittelbacher Duo Bernd Nickolay/Rudolf Scharfenberger führten, aber noch mit 7:11, 11:9, 11:9, 9:11, 8:11 unterlagen.

In den Einzeln lief es zunächst kaum besser: Zweibrückens Nummer eins, Alexander Spies, zog gegen Nickolay mit 11:3, 11:13, 7:11, 10:12 den Kürzeren. Der Zwischenstand von 0:4 war allerdings ein Weckruf für die Hausherren. Peter Morgenthaler (3:0 gegen Daniel Morgenstern), Till Keller (3:1 gegen Scharfenberger) und Sascha Als (3:0 gegen Jens Vollmar) sorgten für den Anschluss. Zwar musste sich Benjamin Haag im Anschluss Mittelbachs Toptalent Laurin Schermutzki in fünf Durchgängen geschlagen geben, aber Andreas Blatt (3:1 gegen Jörg Hussong) und Spies mit einem glatten Dreisatzsieg im Spitzeneinzel gegen Morgenstern stellten die Partie beim 5:5 wieder auf Anfang.

top