Handball-Bundesliga

Schon jetzt: Hochspannung im Kampf um die Meisterschaft

Die Kieler jubeln nach dem Schlusspfiff im Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt über den Sieg. Foto: Benjamin Nolte FOTO: Benjamin Nolte

Kiel. Keine Zeit zum Verschnaufen: Drei Tage nach dem 101. Nordderby zwischen dem THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt müssen beide Topclubs der Handball-Bundesliga den Auftakt in der Champions League bestreiten.

Die Kieler werden den polnischen Meister KS Vive Kielce am Sonntag (19.00 Uhr/Sky) einigermaßen entspannt empfangen können,während Nachbar Flensburg-Handewitt zwei Stunden zuvor (17.00 Uhr/Sky) mit schweren Beinen beim slowenischen Meister RK Celje antritt. Denn die 24:28-Niederlage im Spitzenspiel beim THW rüttelt am Selbstbewusstsein des nationalen Titelverteidigers.

Die Mehrfachbelastung mit Bundesliga, Pokal und Champions League ist für die deutschen Vereine erneut eine Herausforderung. „Natürlich werden die Mannschaften aus Spanien, Mazedonien oder Ungarn, wo die Ligen nicht so eine große Bedeutung haben, gegenüber den Deutschen bevorteilt sein“, sagt THW-Trainer Filip Jicha. Der Tscheche sieht die ausländischen Vereine in der Favoritenrolle. „Es gibt drei, vier Mannschaften, die einen unglaublichen Kader haben. Ob nun Paris, Barca, Veszprem, Kielce – das sind Mannschaften, die unglaubliche Erfahrungen haben und für die bei der Spielplangestaltung alles getan wird, damit sie erfolgreich sind.“

Trotz aller Belastung betont THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi: „Wir sind froh, wieder in der Champions League zu sein.“ Nachdem sein Verein in der vergangenen Saison lediglich am EHF-Cup teilnahm und diesen gewann, dürfen sich die Kieler diesmal wieder im Kreis der europäischen Vereinselite tummeln. Das verspricht natürlich höhere Einnahmen. „Der EHF-Cup wirft finanziell längst nicht so viel ab wie die Champions League“, sagt Szilagyi und nennt die Zielsetzung: „Der erste Schritt ist eine gute Gruppenphase, das nächste Ziel dann das Final Four. Sollten wir das schaffen, schauen wir weiter.“

top