Handball-Champions-League

Filip Jicha führt Kiels Handballer wieder an die Spitze

Kiels Trainer Filip Jicha führt seinen THW wieder an die Spitze. Foto: Benjamin Nolte/dpa FOTO: Benjamin Nolte

Kiel. Trainer-Novize Filip Jicha bringt die Handballer des THW Kiel wieder auf volle Fahrt. Seit Saisonbeginn ist der 37 Jahre alte Tscheche Chef bei den „Zebras“, die sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League auf Erfolgskurs sind.

Die Norddeutschen feierten einen 33:30 (17:16)-Sieg beim französischen Vertreter Montpellier HB, mit dem sie die Tabellenführung in der Vorrundengruppe B ausbauten. Die SG Flensburg-Handewitt verpasste mit dem 28:31 (16:14) beim dänischen Meister Aalborg HB den Sprung an die Spitze der Gruppe A.

In der zweiten Halbzeit lagen die Kieler noch mit 22:25 (45.) zurück, doch mit dem dänischen Weltmeistertorwart Niklas Landin wechselte Jicha den Sieg ein. „Ich bin glücklich und stolz, wie meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit zurückgekommen ist. Der Teamspirit ist außergewöhnlich“, sagte er.

Mit 9:1 Punkten haben die Kieler jetzt drei Zähler Vorsprung auf die Verfolger aus Veszprem, Montpellier und Skopje. Extrem komfortabel für den THW ist, dass er die Auswärtsspiele bei den Ungarn, den Franzosen und auch den Nordmazedoniern siegreich hinter sich gebracht haben.

top