Däbritz (42.) traf mit ihrem Tackling-Treffer aus kurzer Distanz für die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die im Vergleich zum mühsamen Auftaktsieg gegen China (1:0) drei Veränderungen vorgenommen hatte. Die erst 17 Jahre alte Lena Oberdorf, Lena Goeßling und Verena Schweers liefen von Beginn an auf.

Spielmacherin Marozsan hatte im Spiel gegen die ruppigen Chinesinnen einen Bruch der linken Mittelzehe erlitten. Die 27-Jährige vom Champions-League-Gewinner Olympique Lyon kann in der Gruppenphase nicht mehr spielen – es droht sogar das Turnier-Aus.


top