Frauenfußball-WM

Däbritz schießt Deutschland zum zweiten Sieg

Valenciennes. DFB-Frauen schlagen bei der WM Spanien wie schon zuvor China mit 1:0. Schwächen in der Abwehr, dann Steigerung nach der Pause.

Die Tor-Grätsche von Sara Däbritz hat die deutschen Fußballerinnen dem ersten Etappenziel bei der „Tour de France“ ganz nahe gebracht. Ohne die schmerzlich vermisste Spielmacherin Dzsenifer Marozsan gewann die DFB-Elf am gestrigen Mittwoch ihr zweites WM-Spiel  glücklich mit 1:0 (1:0) gegen Spanien. Der Achtelfinal-Einzug ist dem zweimaligen Weltmeister nach zwei Siegen kaum noch zu nehmen.

Im letzten Gruppenspiel am Montag um 18 Uhr in Montpellier (ARD) gegen den WM-Neuling Südafrika reicht dem Olympiasieger ein Punkt zum Gruppensieg. Damit würde die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wahrscheinlich ein Achtelfinale gegen den Titelverteidiger und Topfavoriten aus den USA vermeiden.

„Wir sind sehr glücklich über die drei Punkte. Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir sind schwer ins Spiel gekommen“, sagte Offensivspielerin Svenja Huth: „Wir hatten Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Dann wurden wir besser und haben uns reingekämpft.“

top